KABEL FÜR DIE PAPIER- UND PAPPENERZEUGENDE INDUSTRIE

In der papier- und pappenerzeugenden Industrie werden verschiedene Verarbeitungsverfahren mit Materialien ausgeführt, die hauptsächlich aus Zellulose bestehen.

Je nach Endprodukt, das diese Fabriken herstellen, unterscheidet man verschiedene Kategorien. Die Endprodukte der Papierindustrie, die wiederum die Rohstoffe für die Pappenindustrie darstellen, bestehen auch aus halbfertigen Erzeugnissen aus mehreren Zelluloseschichten, auch mehrerer Formen, die mit Klebstoffen zusammengefügt werden.

Der Großteil dieser Klebstoffe besteht aus Casein, einem edlen tierischen Protein. Leider kommt es bei der Berührung dieses Proteins mit PVC-Kabeln zu nachteiligen Auswirkungen, sodass diese schnell hat werden und brechen. Besonders offensichtlich ist dies bei mobil verlegten Kabeln, da der Prozess durch die dynamischen Belastung beschleunigt wird.

Bei Maschinen, die Pappe verarbeiten und dabei Staub erzeugen wie z.B. Schneidanlagen und allen weiteren Maschinen, die sich in einer derartigen Umgebung befinden, ist ein Staubschutz für PVC-Kabel erforderlich. Ist ein entsprechender Schutz aus mechanischen Gründen nicht möglich, wie beispielsweise bei mobil verlegten Kabeln in Kabelhalterketten, ist die Verwendung von PU-Kabeln der Produktserie PMXX ratsam.